So machen Sie Ihren B2B Online-Shop schnell attraktiver

Es gibt Funktionalitäten in Ihrem Shop-System, die Sie garantiert noch nicht kennen, aber kennen sollten. Weil Sie Ihnen viel Zeit sparen. Und vor allem: auch Ihren Kunden!

Es ist ja immer so ein Ding mit einer neuen Software: sie wird eingeführt, man bekommt eine Schulung und hat seine liebe Not, dabei auch nur die notwendigsten Funktionalitäten zu erfassen und zu begreifen, um sie im Nachgang zielführend einzusetzen. Geht ja alles so fix! Ein neuer Webshop ist da keine Ausnahme. Verstehen wir!

Deshalb habe ich mein Team heute mal gebeten, sich in den Backendsystemen unserer Kunden einmal umzusehen – und zwar bei denen, die den andavis ordermanager nutzen. Das ist unsere Webshop-Plattform für B2B E-Commerce.

Ziel des Ganzen: wir wollten herausfinden, ob es auch ordermanager-Funktionen gibt, die nicht oder kaum genutzt werden – es aber unbedingt sollten. Und tatsächlich: man wurde fündig! Gleich drei Funktionalitäten wurden als Underperformer identifiziert, die – richtig eingesetzt –  echte Schätzchen sind:

1. Vorschlag eines Ersatz-Artikels / Nachfolger-Artikels

Unangenehm, weil Zeitfresser: wurde ein Artikel aus dem Sortiment genommen, kann der Einkäufer seine Nachbestellung nicht wie gewohnt ausführen. Nicht anhand seiner Bestellvorlage, und schon gar nicht automatisiert, wie es aber im B2B-Shop häufig Standard ist.

Das ist aus Kundensicht extrem lästig, weil er jetzt einen Ersatzartikel recherchieren muss. Wo man doch eh für nichts Zeit hat. Diesem Kunden können Sie wunderbar unter die Arme greifen und zu einem gleichwertigen Ersatz- bzw. Nachfolgeartikel führen.

2. Herstellerinfos zum Artikel durch eigene Infos ergänzen

Eigentlich sollten zu jedem Artikel sämtliche Detailinformationen vom Shopbetreiber geliefert werden – und automatisch aus einer Datenbank zum Artikelbild angezeigt. Eigentlich. Die Praxis aber hat, gerade bei B2B Online-Shops gezeigt, dass diese Informationen nicht immer ausreichend sind. Und dass viele Einkäufer ihren Bestellern gerne etwas mehr Informationen anbieten möchten, die individuelle Produktbegriffe oder abweichende Artikelnummern beinhalten.

Mehr Informationen zum Artikel dazuschreiben – geht das? Geht! Auf jeden Fall im andavis ordermanager. Zusätzlich können Artikel auch nach Kostenarten klassifiziert werden – so unterstützt die Funktion sogar die Anbindung einer Kostenstellenrechnung.

3. Lösungen zum Artikel anlegen

Manche Artikel sind sehr beratungs- bzw. betreuungsintensiv. Kunden haben vor, aber auch nach dem Kauf etliche Fragen. Nicht selten wird ein Artikel sogar als defekt gemeldet, der aber nur falsch benutzt wurde. Dem damit verbundenen zeitlichen Aufwand kann man als Verkäufer aber bereits im Online-Shop effektiv vorbeugen.

So können im andavis ordermanager zu jedem Artikel und zu jeder Kategorie sogenannte „Lösungen“ angelegt werden. Diese beschreiben bereits häufig vorkommende Probleme und deren Lösung und werden direkt in der Produktdetailansicht eines jeden Artikels angezeigt.

Klingt alles spannend, wollen Sie unbedingt auch aktiv nutzen? Dann rufen Sie uns an – wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie das Trio ganz schnell zu Ihrem Vorteil einsetzen können! Dazu einfach folgende Telefonnummer wählen: 0911 – 240 330 22. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!